St. Peter Ording

Direkt zum Seiteninhalt

St. Peter Ording

Bauers Familienseite
Veröffentlicht von Hans-Jürgen Bauer in Urlaub · 16 Januar 2021
Sankt Peter-Ording ist eine Gemeinde im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Sie hat als einziges deutsches Seebad eine eigene Schwefelquelle  und trägt daher die Bezeichnung „Nordseeheil- und Schwefelbad“. Nach  den Übernachtungszahlen ist Sankt Peter-Ording in Schleswig-Holstein das  führende Seebad.
Sankt Peter-Ording liegt im Südwesten der Halbinsel Eiderstedt in Schleswig-Holstein. Ein Teil der Gemarkung befindet sich im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.
Die Gemeinde Sankt Peter-Ording hat vier Ortsteile – Böhl, Bad, Dorf (Süd) und Ording. Gelegentlich wird auch Brösum an der Tümlauer Bucht als fünfter Ortsteil genannt.
Direkt angrenzende Gemeindegebiete sind:Tümlauer Koog       Tating
Charakteristisch für Sankt Peter-Ording ist der weitläufige Strand.  Er erstreckt sich auf einer Länge von bis zu zwölf Kilometern und (bei  Niedrigwasser) auf bis zu zwei Kilometer Breite im Westen des Ortes.  Seine Größe ist historisch durch die küstennahe Anlandung zweier  Sandbänke, des Hitz- und Hochsichtsandes, an das Festland entstanden. Diese zählten zu den heute noch existierenden sogenannten Außensänden des Nordfriesischen Wattenmeeres. Daran schließt sich im mittleren Küstenabschnitt vor dem Ortsteil Bad ein Dünengürtel  an. Er wurde, untypisch für diesen Landstrich, nachträglich bewaldet.  Hier befindet sich auch die mit 16,6 Meter über NHN höchste natürliche  Erhebung der Gemeinde, Maleens Knoll.

Dem südlich gelegenen Ortsteil St. Peter-Böhl vorgelagert, hat sich eine Salzwiesenlandschaft ausgebildet. Da sie weder beweidet wurden noch mit Grüppen versehen sind, haben sie eine besondere ökologische Bedeutung. Im Gegensatz zu anderen Salzwiesen an der Nordseeküste gibt es hier  zahlreiche kleine Tümpel und Pfützen. Im landnäheren Teil werden sie nur  noch gelegentlich und nicht einmal mehr jedes Jahr von Salzwasser  überflutet, so dass sich hier – heute ungewöhnlich direkt in Nordseenähe  – Amphibien wie Grasfrosch, Moorfrosch und Erdkröte angesiedelt haben und sich Kreuzkröten regelmäßig fortpflanzen.
Wie für Küstenregionen typisch, herrscht auch in Sankt Peter-Ording Seeklima mit milden Wintern und kühlen Sommern. Windstärken von 7 bis 10 sind keine Seltenheit.



Das Inselklima, insbesondere die Luft an Dünen und Strand, die der Salzwiese und die des Waldes, enthalten salz-, iod- und aerosolhaltige Substanzen. Zusätzlich sorgt der niedrige Allergengehalt für eine reine Luft.

Diese besonderen Eigenschaften und die klimatischen Wechselwirkungen werden zur Thalassotherapie genutzt.
Ein Aufenthalt in Sankt Peter-Ording soll den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System stärken sowie die körpereigene Kortisonproduktion anregen.


0
Rezensionen
Zurück zum Seiteninhalt